Aufzucht in den ersten Wochen

Die Welpen werden bei mir im Haus geboren und liebevoll sowie gewissenhaft ganztags betreut. Bei der Aufzucht und Nestpflege werden alle Vierbeiner im Hause mit eingebunden und entlasten mit ihrer Unterstützung die Mutterhündin.

 

Bei der Welpenaufzucht lege ich größten Wert auf bestmögliche Prägung. Diese beginnt bereits während der Vegetativen Phase innerhalb der ersten beiden Wochen anhand des Bio Sensor Programm oder ENS = Early Neurological Stimulation. Hierbei handelt es sich um Neurostimulierende Übungen, die in den ersten beiden Wochen täglich durchgeführt werden und sich nachhaltig auf die Entwicklung der Welpen auswirken. Mehr zum Thema hier: Bio Sensor Programm.

 

In der Übergangsphase (2.-4. Woche) und Sozialisierungsphase (ab der 4. Woche)  lernen die Kleinen alle alltäglichen Situationen kennen, um auf das spätere Leben gut vorbereitet zu werden. Neben unterschiedlichen Tieren (Kühe, Hühner, eigenen Hunde, fremde Hunde), andere Menschen (Kleinkinder, Kinder, Teenager, ältere Leute, Hundekenner, Hundeunerfahrene...) lernen sie alle Bodenbeschaffenheiten und Hindernisse im Welpenparcours (Laufsteg, Tunnel, Wippe, Schaukel, Bällebad, Flatterbänder...) spielerisch kennen. Auch kommt eine Geräusche-CD mit unterschiedlichen Tönen und Sequenzen zum Einsatz.

Da wir von Anfang die Entwicklung der Kleinen beobachten und dokumentieren, können wir bei der Auswahl des neuen Schützling, sehr wertvolle Profile erstellen, die Aufschluss über die vorgsehene Verwendung und Eignung wiedergeben.

IMG_5233_logo.jpg

Welpenspielplatz

Die Welpen dürfen ab der vierten Woche raus in den Garten und ihre ersten Schritte im Freien genießen. Schnell erlernen sie daduch den Weg zur stressfreien Stubenreinheit. Nach und nach erkunden sie die Welt mit all ihren Sinnesorganen. Unterschiedliche Untergründe im Haus und Garten und zudem unterschiedliche Alltagsgeräusche verhelfen ihnen spielerisch unsere Welt der Zweibeiner zu verstehen.


Auf dem Welpenspielplatz gibt es eine Menge zu entdecken und zu erobern. Anhand eines altersgerechten aufgebauten Parcours mit verschiedenen Hindernissen und Prägespielzeugen werden ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten gefördert sowie der Gleichgewichtssinn und das Selbstvertrauen gestärkt. Schnell kristallieren sich hier Hunde heraus, die ihren Körper motorisch schon früh unter Kontrolle haben und ihre Neugierde hoch genug ist, sich auf den Geräten zu beweisen. Die Besten Liege- bzw. Spielplätze sind nachher heiß umkämpft und jeder versucht seine Rolle im Rudel zu behaupten. Auch lernen sie in diesem Alter andere Tiere und Artgenossen in unserem Rudel kennen und auf deren Verhaltensweisen Rücksicht zu nehmen.

Welpenausflüge

Nachdem unsere Kleinen behutsam in den ersten Wochen an unsere Lebensweise herangeführt wurden, sie danach weiter ihre Fähigkeiten spielerisch im Welpenkindergarten entdecken durften, beginnen wir ab der 6. Lebenswoche mit unseren Ausflügen.

 

Die Welpen lernen neben dem Autofahren, die ihnen bekannten Geräusche und Untergründe von unserem Hof, auf eine fremde Umgebung zu übertragen.  Die Autofahrten steigern sich von 5  - 15 Minuten, um unsere Ziele, wie Besuch bei der Rettungshundestaffel, dem Windmühlenpark, der Kieskuhle, dem Wald oder verschiedene Firmengelände mit Außen- und Innenanlagen zu erreichen. Auf den Ausflügen gewinne ich einen zusätzlichen Eindruck von den Charaktereigenschaften eines jeden Einzelnen, um ihn für seine spätere Verwendung noch detailierter beurteilen zu können.

Wenn unsere Welpenausflüge anstehen, freuen wir uns immer wieder auf personelle Unterstützung, um die Bande im Blick zu halten. ;)

e02090d6-9f9f-42af-94b9-475d4b865475.jpg

Welpen aus VDH/FCI kontrollierter Zucht

Mit Sicherheit nicht von schlechten Eltern !

Zuchtverband

Mitglied im:

IMG_0214.jpg
Internet8574-FotografieInkeValentin.jpg

Andrea Otto

Malinoiszucht

"von der großen Freiheit"

Winsel 3

25590 Osterstedt

Tel.: 0159 - 016 24 201

hundetrainer@hotmail.de